Internationales Erasmus+ Projekt an der Käthe

Erasmus_Logo2


Gruppenbild

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 nimmt die Käthe an einem zweijährigen internationalen Erasmus+ Projekt teil.

Erasmus+ ist ein Bildungsprogramm der Europäischen Union mit dem Ziel der Förderung der sozialen Gerechtigkeit, Integration sowie der Verbesserung der Stellung von Schulabsolventen auf dem Arbeitsmarkt. Ausgestattet mit einem großen Budget werden verschiedene Projekte an Schulen unterstützt.

Wir sind sehr stolz, dass die Käthe zusammen mit fünf anderen Schulen aus verschiedenen Ländern Europas an dem Projekt EUROHUMAN - Humanism Centered Education for a Peaceful Europe teilnimmt. Mittelpunkt des Projekts ist die Vermittlung demokratischer Werte und die Erziehung zu aktiven Europäern.
Um dies zu erreichen, sind Projektaktivitäten mit folgenden Zielen geplant:

  • Gewaltfreie Kommunikation

  • Entwicklung von Selbstbewusstsein und weltoffenen Umgangsformen

  • Weiterentwicklung von Problemlösestrategien

  • Verbesserung der Englischkenntnisse



An den einzelnen Schulen wird die Projektarbeit im bilingualen Unterricht (in unserem Fall auf Deutsch und Englisch) durchgeführt.

Kern des Projekts sind die Besuche der Partnerschulen. Dort werden die Arbeitsergebnisse den anderen Teilnehmern präsentiert. Dies geschieht, wie die gesamte Kommunikation während der Besuche, auf Englisch. Jedes Treffen steht dabei unter einem Motto wie zum Beispiel Sport oder Kunst.
Auch zwischen den Besuchen tauschen sich die Schüler mit den Partnerschulen über die Internetplattform E-Twinning / Twin-Space aus.

Vom 26. – 31. März 2017 werden uns 20 Schüler mit ihren Lehrern aus der Türkei, Bulgarien, Österreich, Portugal und Italien besuchen. Dann wird die Käthe der Gastgeber für das Treffen unter dem Motto Kunst und Sozialwissenschaften sein.

Die Besuche werden voraussichtlich mit zwei Lehrkräften und vier Schülern durchgeführt. Die Schüler werden bei anderen Schülern untergebracht werden. Durch den engen Kontakt mit der Austauschfamilie lernen die Schüler die Lebenswirklichkeit in einem anderen Land besser kennen. Dies fördert den Abbau von Vorurteilen. Weiter fördert die Kommunikation in Englisch die Fremdsprachenkompetenz. Insgesamt werden 12 Schüler der KKS die Möglichkeit haben, an einer Reise teilzunehmen.
Alle Mitwirkenden am Projekt erhalten bei Projektende eine Urkunde über die Teilnahme, die sie ihren Bewerbungsunterlagen hinzufügen können.

Gerade die europakritischen und besorgniserregend europafeindlichen Tendenzen in der Politik und teilweise auch in der öffentlichen Meinung machen es notwendiger denn je, ein europäisches Bewusstsein zu stärken. Dieses soll nicht kritiklos sein, aber die gemeinsamen Werte und Ziele sollen im Vordergrund stehen und dazu beitragen, dass Unterschiede nicht zu offenen Konflikten führen, sondern im Idealfall zur Bereicherung dienen.
Partnerschulen des Projekts mit den Terminen für die jeweiligen Besuche:
  • 31.10. - 4.11.2016 Türkei: Adem Tolunay Anadolu L Türkei:  ADEM TOLUNAY ANADOLU LİSESİE,  Antalya

  • 8.1. – 13./14.1.2017 Bulgarien: Second English Language School "Thomas Jefferson", Sofia

  • 26.3. – 31.3.2017 Deutschland: Käthe – Kollwitz – Schule, Langenselbold

  • Mai 2017 Österreich: , BRG Wels, Wels

  • Oktober / November 2017 Portugal:  AE José Sanches e São Vicente da Beira,  Alcains

  • März / April 2018 Italien: .I.S.S. "Carlo Maria Carafa", Mazzarino

Erasmus1